Blog von Andrea Erdmann

Rund um Employer Branding & Recruiting

Kleine Unternehmen bis ca. 50 Mitarbeitenden haben oft begrenzte Ressourcen, wenn es darum geht, eine starke Arbeitgebermarke aufzubauen. Für diese Arbeitgeber ist es oft Existenz entscheidend, attraktiv und vor allem sichtbar zu sein, um passende Talente anzuziehen und zu binden. In diesem Beitrag gebe ich 7 spezifische Tipps und Tricks aus meiner langjährigen Erfahrung als unabhängige Beraterin für kleine Unternehmen im Bereich Employer Branding (Arbeitgebermarke)

Employer Branding für Unternehmen: Meine 7 wertvollen Tipps und Tricks

Kleine und mittelständische Unternehmen haben oft begrenzte Ressourcen, wenn es darum geht, eine starke Arbeitgebermarke aufzubauen. Für diese Arbeitgeber ist es oft Existenz entscheidend, attraktiv und vor allem sichtbar zu sein, um passende Talente anzuziehen und zu binden. In diesem Beitrag gebe ich 7 spezifische Tipps und Tricks aus meiner langjährigen Erfahrung als unabhängige Beraterin für Unternehmen im Bereich Employer Branding (Arbeitgebermarke). 

1. Authentizität ist der Schlüssel: Als kleines Unternehmen haben Sie den Vorteil, dass sie persönlicher und authentischer auftreten können. Nutzen Sie diese Stärken, indem Sie die einzigartige Kultur und Werte Ihres Unternehmens betonen. Authentizität schafft Vertrauen und zieht Bewerber an, die sich mit der Unternehmensvision identifizieren.

2. Beteiligung der Mitarbeitenden: Ihre Mitarbeiter sind Ihre besten Markenbotschafter. Ermutigen Sie diese, ihre Geschichten zu teilen und positiv über das Unternehmen zu sprechen. Das schafft nicht nur eine positive Atmosphäre, sondern zeigt auch potenziellen Kandidaten, wie geschätzt und involviert die Mitarbeitenden sind.

3. Fokus auf klare Unternehmenswerte: Definieren Sie klare Unternehmenswerte und kommuniziere sie diese nach außen. Dies hilft nicht nur dabei, die richtigen Talente anzuziehen, sondern fördert auch die Identifikation der Mitarbeiter mit dem Unternehmen. Das erfordert zwar zunächst eine Auseinandersetzung mit dem eigenen Arbeitgeber Profil, ist aber aus meiner Sicht unverzichtbar.

4. Flexible Arbeitsmodelle betonen: Kleine Unternehmen können oft flexiblere Arbeitsmodelle anbieten. Betonen Sie diese Flexibilität. Dies kann ein entscheidender Faktor für viele Fachkräfte sein, die nach einer ausgewogenen Work-Life-Balance in einem familiären Umfeld suchen.

5. Professionelle Online-Präsenz aufbauen: Obwohl Ressourcen begrenzt sein mögen, ist eine professionelle Online-Präsenz unerlässlich. Pflegen Sie eine ansprechende Website und Karriereseite, seien Sie aktiv auf den wirklich relevanten Portalen wie LinkedIn, Google für Jobs, indeed und passenden sozialen Medien und beteilige dich an Branchenforen. Dies zeigt, dass Sie mit der Zeit gehen und Ihre Arbeitgebermarke ernst nehmen.

6. Kleines Budget, kreative Lösungen: Sie müssen kein großes Budget haben, um effektives Employer Branding zu betreiben. Kreative Ansätze, wie Mitarbeiter-Testimonials, aktuelle Fotos von Mitarbeitende, Events und Arbeitsumgebung, kurze Videos über den Arbeitsalltag oder personalisierte Begrüßungspakete für neue Mitarbeiter, können einen großen Einfluss haben.

7. Feedback nutzen: Nutze das Feedback von aktuellen und ehemaligen Mitarbeitern, um deine Arbeitgebermarke kontinuierlich zu verbessern. Dies zeigt, dass du die Meinungen deiner Mitarbeiter schätzt und aktiv daran arbeitest, das Arbeitsumfeld zu optimieren. Kleine Unternehmen haben einzigartige Vorteile, wenn es um Employer Branding geht. Indem Sie Ihre Authentizität betonen, Mitarbeitende einbinden und kreative Ansätze verfolgen, können Sie eine starke Arbeitgebermarke aufbauen, die Talente aus eigener Kraft anzieht und Ihr Unternehmen wachsen lassen.

Neugierig geworden? Ich berate Sie gerne dabei, wie auch Sie als attraktiver Arbeitgeber am Markt sichtbar werden. Über diesen Link können Sie bequem einen Telefontermin mit mir buchen: Kalender